Die Bibel – Paulus DVDR German



Der ehrgeizige und intelligente Zeltmachersohn Saulus von Tarsus gerät in Jerusalem zwischen die Fronten eines Glaubenskrieges. Der Pharisäer richtet sich streng nach den Regeln des frommen Rabbi Gamaliel. Mit seinem etwas älteren Freund, dem einflussreichen Sadduzäer-Priester Ruben, gerät er darüber oft in heftigen Streit. Ruben hält die Idee von der Auferstehung am Jüngsten Tag für einen Irrglauben, der die Pharisäer in gefährliche Nähe zu den aufrührerischen Anhängern des Jesus von Nazareth rückt, der als Messias auftrat und gekreuzigt wurde. Nun hört man in der Stadt das Gerücht, er sei von den Toten auferstanden. Furchtlos verbreiten die Apostel Petrus und Johannes den christlichen Glauben, denn der Heilige Geist ist ihnen beim Abendmahl erschienen. Auch der Bauer Barnabas ist von weither angereist, um sich von ihnen taufen zu lassen. Er wird unterwegs überfallen, doch der tapfere Saulus rettet ihm und seiner Frau das Leben. Saulus, der Ruben einen Eid darauf geschworen hat, ihm bei der Verfolgung der aufrührerischen Christen zu helfen, ahnt nicht, dass Barnabas ein Christ ist. Nicht nur Ruben sieht seine Macht bedroht. Auch König Herodes befürchtet, dass Rom im Falle eines Aufstands Israel zerschlagen könnte. Ruben und Saulus gelingt es, die Christen brutal aus dem Land zu vertreiben. Saulus verfolgt die geflüchteten Missionare bis nach Damaskus, doch auf dem Weg dorthin stürzt er plötzlich vom Pferd und erblindet. In einer Vision verkündet Jesus ihm eine baldige Heilung. Und so geschieht es. Der bekehrte Saulus lässt sich auf den Namen Paulus taufen. Als Ruben davon erfährt, will er den Verräter eigenhändig töten. Rubens Frau Dina lockt ihn aber auf eine falsche Fährte und Paulus kann mit seinem neuen Weggefährten Barnabas in die Wüste entkommen.

  • Format: DVDR
  • Laufzeit: 170 Minuten
  • Größe: 3500 + 4000 MB
  • Sprache: Deutsch
  • Hoster: uploaded.net
  • DOWNLOAD
Tags »

Autor:
Datum: Montag, 21. November 2016 20:31
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Bibel, Filme

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben